„Think of the happiest things.
It’s the same of having wings.“
(Peter Pan)

Wer ist Tanja?

Ich bin hoffnungsloser Optimist. Voller Leidenschaft und Durchhaltevermögen.

Für meine Fotografie habe ich große Pläne, ich möchte, dass es etwas Schönes, etwas Großes ist. Mit groß meine ich, dass es anderen ein Lächeln auf die Lippen zaubert, dass es mich erfüllt und Menschen große Freude bereitet.

Was bedeutet "Van Lonsperch"

Van Lonsperch ist mein Künstlername und bedeutet „aus Deutschlandsberg“, da bin ich nämlich her. Deutschlandsberg. Ein ruhiger, gemütlicher Bezirk in der grünen Steiermark. Da draußen ist die Welt noch in Ordnung. :- )

Heute lebe und arbeite ich in Graz.

Image

I’m not either wicked or noble,
I’m like a chef salad,
with good things and bad things
chopped and mixed together
in a vinagrette of magic and madness.

Persönliches

Ich mag Menschen! Und ich mag neue Menschen! Im doppelten Sinn: Ich mag es, neue Menschen kennenzulernen und ich mag nagelneue Menschen, also Babies. 🙂 Und ich mag alte Menschen, auch im doppelten Sinn: Menschen, die ich schon lange kenne sowie gut betagte Menschen mit ihren aussagekräftigen Gesichtern, die viele Geschichten erzählen und von Weisheit bezeugen.

Ich trage mein Herz auf der Zunge und bin sehr feinfühlig. Ich beobachte meine Mitmenschen. Schnell erkenne ich, ob sich jemand in einer Situation wohl fühlt und wenn nicht, habe ich immer Tricks parat, um dies zu ändern

 

Ich glaube an Gott, beschenke gerne Menschen und bin immer und überall auf der Suche nach Magie. Und ich finde sie! In den unscheinbarsten Momenten und Dingen, die von den meisten gar nicht wahrgenommen werden. Ich liebe alles unperfekte. Ich tanze nach meiner eigenen Pfeife und spiele nach meinen eigenen wunderbaren Regeln!

Am Ende des Tages möchte ich Menschen glücklich gemacht haben und mit Wertschätzung begegnet worden sein.

Image
Image

Pepe & Ich

Begleitet werde ich auf meiner Reise von meinem Pepe-Hund, der im Alter von drei Jahren seine schwarze Schnauze voll hatte von einem Straßenhund-Dasein und beschloss, zu mir nach Graz zu kommen. Denn Graz, so fand er, mag er lieber als Ungarn. Und da dachte er sich, dass die Tanja dringend jemanden braucht, der sie entschleunigt und zur Ruhe kommen lässt. Und so kommt es, dass ich gerade in Graz, wo ich einst Schnelligkeit suchte, zur Ruhe komme und andächtiger werde.

Pepe lehrte mich in unseren gemeinsamen Jahren Vertrauen, Konsequenz und Durchhaltevermögen und auch in meinem fotografischen Werdegang spielte und spielt er eine tragende Rolle.

 

So sehr ich die Menschen jedoch mag, so sehr bin ich auch gerne allein. Allein im Wald. Mit Pepe. Ich liebe das Knistern der Blätter unter meinen Füßen und den Geruch des Mooses und der Bäume. Und die Stille!

Unsere tierischen Freunde liegen mir am Herzen und so gestalte ich des öfteren ehrenamtliche Projekte für Tierheime oder Vereine, die ausländische Straßenhunde retten. News diesbezüglich gibt's immer über Facebook oder im Newsletter.

Meine Ausbildung

Als diplomierte Mediendesignerin wurde ich in Farbenlehre, räumlicher Gestaltung und Bildkomposition von der Pieke an geschult, was meine fotografische Arbeit sehr stark prägte und einen gewissen Perfektionismus als Berufskrankheit in mein Leben schleppte. 🙂

Neben den Jahren als Grafikerin im Büro, zog es mich in der Fotografie als Ausgleich immer mehr in die Natur. Und irgendwann bin ich dann einfach draußen geblieben und nicht mehr zurück rein ins Büro. Heuer feiere ich das "verflixte siebente Jahr" als Fotografin, das zehnte Jahr als Mediendesignerin und freue mich, meinen Faible für hochwertige Fotodrucke und Leinwände mit anderen Menschen teilen zu können.